Norbert, eine LH und viel Optimismus

Informationselektronikermeister ist erstens ein Wort, das beim Glücksrad in den 80ern für so manche gerunzelte Stirn gesorgt hätte und zweitens der Beruf von Norbert, Mitglied bei den Mopedfreunden Achternmeer. Und weil er seit vielen vielen Jahren so manchem defekten Kopierer das Fürchten gelehrt hat, sich sogar von der Feinmechanik einer Olympia-Schreibmaschine nicht abschrecken ließ und sich mit Drätchen beschäftigte, mit denen man eine Amöbe hätte strangulieren können, war es nun Zeit für eine neue Herausforderung: Etwas Grobes musste her! Und so organisierte sich Norbert eine Kreidler Florett LH und möchte nun in den Bereich der Instandsetzung gröberer Mechanik eintauchen. Wird ihm dieses Experiment gelingen?

Bei der Kreidler LH handelt es sich um eine interessante Besonderheit: Sie ist komplett und in absolutem Originalzustand. Sie wurde 45 Jahre und fast 40000km als Gebrauchsgegenstand benutzt. Trotzdem ist keine Beule zu
finden. Im September 1969 kaufte der 1.Besitzer die LH beim Kreidlerhändler Bunjes in Oldenburg. Im August 1973 kaufte sie der Großvater des Verkäufers. Die Kreidler war fast 41 Jahre in Familienbesitz.
Also ein erhaltenswertes Fahrzeug. Unverbastelt und nicht restauriert.
Einige Bilder zeigen den Zylinder vor der Reinigung: hier muss wohl jemand gewohnt haben?
Ersetzt wurden lediglich Reifen, Schläuche, Felgenbänder, Auspuff, Bremsbeläge, Zündkabel u. Stecker, Zündkerze, Zündspule und Unterbrecher.
Der Rest wurde nur gereinigt bzw. poliert. Die Aktion hat über 40 Std. in Anspruch genommen.
Inzwischen hat Schönheit aus den 60ern ca 250 km problemlos absolviert.
Demnächst werden noch Tachometer, Handgriffe, hintere Federbeine( keine Dämpfung mehr, Moped wird zum Schaukelpferd)) und der Kettenkasten sowie Kleinteile ersetzt.
Lackiert wurde nichts !

 

Impressum